Mini-Meister 2016/2017

Tischtennis-mini-Meisterschaften

Ein Schulereignis der besonderen Art
Erster Tischtennis Mini-Meister Schulwettkampf

Die Teilnehmer mit Schlleiterin Anita Grenzinger (zweite von hinten rechts) und Franz Rogl (hinten rechts)

Die Teilnehmer mit Schulleiterin Anita Grenzinger (zweite von hinten rechts) und Franz Rogl (hinten rechts)

 

Schnelle Reaktion und Koordination sind beim Tischtennis gefragt. Den Sport neu entdeckt haben alle Kinder der Grundschule. Am vergangenen Freitag kämpften sie an den Platten in der Turnhalle beim ersten Mini-Meister-Schulwettkampf im Tischtennis um die ersten Plätze.

Alle Kinder der Grundschule Neufahrn waren Freitag den 13.01.2017 um 8:00 Uhr in der Grundschulturnhalle versammelt um der Eröffnung des ersten Mini-Meisterschulwettkampfes Tischtennis beizuwohnen. Turnierleiter Franz Rogl eröffnete die Spiele, die zum ersten Mal in diesem Rahmen abgehalten wurden. Für den Turn- und Sportverein trainiert Rogl einige Tischtennis-Mannschaften und hat bisher die Tischtennis-Mini-Meisterschaften immer außerschulisch begleitet. Die Wettkämpfe dienen dazu, Kinder an den Sport heranzuführen und auch für Nachschub beim Tischtennisteam zu sorgen. In den Ortsentscheiden werden die besten Nachwuchsspieler gesucht, die dann auf Kreisebene gegeneinander antreten dürfen.

Schulleiterin Anita Grenzinger, Pfarrer Josef Dotzler, Pfarrer Jörg Gemkow, Diakon Norbert Spagert und die Lehrkräfte der Schule waren zur Eröffnung gekommen. Schulleiterin Anita Grenzinger meinte: "Sport ist eine wichtige Sache, besonders für Kinder. Auch in der Grundschule Neufahrn hat der Sport; einen hohen Stellenwert. Deshalb ist es eine Freude, einen Wettkampf durchzuführen, bei dem körperliche Leistungsfähigkeit, schnelle Reaktion und Konzentration gefordert werden."

Nun durften die Schulkinder an die blauen Platten, egal ob sie bereits einmal Tischtennis gespielt hatten oder der Sport für sie ganz neu war. Und es waren einige Kinder bei der Eröffnung dabei, denen es jetzt leid tat sich nicht doch angemeldet zu haben. Franz Rogl erklärte die wichtigsten Regeln und ermunterte zu spannenden Begegnungen. Alle waren begeistert dabei und maßen sich beim Tischtennisspiel fair und mit viel Eifer. Die Ausdauer und der Siegeswillen seien groß gewesen, berichtete Rogl nach dem Wettkampftag.

Die insgesamt 30 Schüler, die sich entschlossen hatten, beim Wettkampf mitzumachen und den kleinen Ball über die Tischtennisplatten "jagten", hatten großen Spaß. Es zeigten sich schon Talente unter den Schülern und ganz außer Atem aber zufrieden wurde bestätigt, dass eine ganz tolle Sportart körperlichen Einsatz verlangt hatte.

Da die Aktion im Rahmen der TT Mini-Meisterschaften des Deutschen Tischtennisbundes (DTTB) durchgeführt wurde, konnten sich die Sieger sogar weiter qualifizieren. Über den Kreisentscheid geht es weiter zum Bezirksentscheid, zum Landesentscheid und schließlich im Bundesfinale zur Deutschen Meisterschaft. Alle Teilnehmer bekamen eine Urkunde, bis zum sechsten Platz gab es Medaillen und die jeweils vier Erstplatzierten jeder Gruppe qualifizierten sich zum Kreisentscheid, der am 26. Februar in Landshut stattfindet.

 

Sieger der Altersgruppe 9/10 Jahre Buben: 1. Max Rohrmeier, 2. Luca Bendlander, 3. Timo Forstner, 4. Alois Obermeier (alle Klasse 4A)
Sieger der Altersgruppe 8 Jahre und jünger Buben: 1. Joshua Schaible (3B), Michael Hirsch (3A), 3. Moritz Schumann (2A), Jamie Rengstl (2A)
Sieger der Altersgruppe 9/10 Jahre Mädchen: 1. Marie-Helene Walter (4A), 2. Lara Waldschmitt (4A)
Sieger der Altersgruppe 8 Jahre und jünger Mädchen: 1. Islam Al-Hariri (2A), 2. Maya Al Awad (2B), 3. Lucy Krüger (2A), 4. Franziska Steidl (2A)