48 Kinder beteiligten sich beim Kindersportfest

48 Kinder beteiligten sich beim Kindersportfest

von Ernst Göpfert

Anfangs sah es nach Regen aus, doch das Wetter blieb trocken und war nicht zu heiß. Auch mehrere örtliche Konkurrenzveranstaltungen hatten nicht den befürchteten Negativeffekt. So freute sich Vereinsvorsitzender Christoph Ertl über jeweils 24 Mädchen und Jungen, die in Begleitung ihrer Eltern zum klassischen Dreikampf - Laufen, Werfen, Springen - gekommen waren. Nach der Aufwärmphase mit dem Fliegerlied der Band Donnikl kam die Einteilung in die vorgegebenen Altersgruppen. Dann ging es mit viel Einsatz an die einzelnen Disziplinen. Danach schmeckten auch Würstl vom Grill, Kaffee, Limo und Kuchen, die vom fleißigen TSV-Team angeboten wurden. Große Legosteine luden zum Bauen und Spielen ein und wer noch nicht genug Bewegung hatte, konnte seinen Bewegungsdrang mit Anderen auf dicken, großen Matten stillen oder interne Rangkämpfe auf dem Sportplatz ausfechten. Bei der anschließenden Siegerehrung bekamen alle Kinder Urkunden, die jeweils drei Ersten einer Altersklasse Gold-, Silber- oder Bronzemedaille. Es wurden folgende Ergebnisse erzielt:

Mädchen, Jahrgang 2016 Lisa Ragner; Jahrgang 2015 1. Clara Lorenzer, 2. Lena Brandl, 3. Louise Graf; Jahrgang 2014 Pauline Zauner, Julia Schattenkirchner; Jahrgang 2013 Emily Graf, Paulina Lorenzer; Jahrgang 2012 Ella Soller, Luise Schemmerer, Emilia Brandl; Jahrgang 2011 Sophie Wocheslander; Jahrgang 2010 Julia Lang, Sophie Hirthammer, Mia Zauner; Jahrgang 2009 Antonia Renner, Franzi Rohrmeier; Jahrgang 2008 Alicia Soller.

Jungen, Jahrgang 2015 1. Fabian Runz, 2. Moritz Brenner, 3. Ferdinand Simmler; Jahrgang 2014 Manuel Fakundiny, Benno Heller, Philipp Wittmann; Jahrgang 2013 Valentin Irrgang, Emil Simmler, Niklas Landendinger; Jahrgang 2012 Matthias Lang, Tim Halbritter; Jahrgang 2011 Felix Runz, Tim Abeltshauser, Jakob Fakundiny; Jahrgang 2010 Ben Ragner, Simon Schiegl, Lukas Franz.

Abschließend bedankte sich Christoph Ertl bei den Kindern „ihr habt tolle Leistungen erbracht, weiter so“ und den Eltern für die tatkräftige Unterstützung.